Über mich

Nach langer wissenschaftlicher Arbeit habe ich meine Ausbildung als systemische Familientherapeutin am IFW München 2015 abgeschlossen www.i-f-w.de/ und  bilde ich mich ständig weiter im Besonderen auf dem Gebiet komplexe Familiensysteme und Trauma.  Ich arbeite mit komplexen Familiensystemen, im Besonderen, um Eltern-Kind-Entfremdung vorzubeugen oder nach erfolgter Entfremdung seitens eines Elternteils die Bindung zum entfremdeten Elternteil wieder herzustellen.

MB Systemtherapie

In meiner Arbeit steht das System Familie in ihrer Einzigartigkeit und mit ihren individuellen Fähigkeiten zur Heilung und Stärkung im Mittelpunkt. In einer vertrauensvollen Beziehung, in der Sie sich angenommen und verstanden fühlen, werden wir gemeinsam Ihre Anliegen analysieren und Wege für Versöhnung und Heilung finden.

Ich arbeite mit systemischen Methoden, bei Bedarf auch mit verhaltenstherapeutischen Ansätzen unter Berücksichtigung der Besonderheiten, die bei Eltern-Kind-Entfremdungen vorliegen. Auf diesem Gebiet bilde ich mich kontinuierlich weiter – in Zusammenarbeit mit der Projektgruppe Eltern-Kind-Entfremdung vaeteraufbruch.de, den führenden Experten in London familyseparationclinic.com, sowie der internationalen Studiengruppe auf diesem Gebiet pasg.info.

Wenn Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln, wenn sie groß sind, verleih‘ ihnen Flügel.

 

Johann Wolfgang von Goethe

Individuelle Lösungsansätze

Der Kern meines Themas ist der individuelle Lösungsansatz. Im systemischen Therapieansatz gibt es keine allgemeingültige Lösung, die formuliert wird und die jeder befolgt wie ein standardisiertes Fitnessprogram. Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse, andere Wünsche und andere Verletzungen in seinem bisherigen Leben erfahren. Wenn all diese Wünsche, Bedürfnisse und alten Verletzungen in einer Paarbeziehung aufeinandertreffen und zusätzlich die Bedürfnisse und Wünsche von einem oder mehreren Kindern hinzukommen, sind Unstimmigkeiten gar nichts Besonderes. Wie heißt es so treffend: „Unter jedem Dach ein Ach“. Die systemische Betrachtungsweise kennt kein „richtig“ oder „falsch“. Sie zeigt auf, wer welche Anteile an einer Situation hat. Diese Anteile werden sichtbar gemacht, und, wenn nötig, werden gemeinsam Änderungswünsche herausgearbeitet, damit das System Familie, Beziehung oder Arbeitsteam konfliktfrei weiterleben kann. Schuldzuweisungen machen dabei keinen Sinn und führen oft nur zur Eskalation.

 

Mein Ziel ist es, in jedem System individuelle Lösungen herauszuarbeiten mit denen jeder leben kann. Sie sind der Experte für Ihr System – ich kann Ihnen bei der Sichtbarmachung und Lösungsfindung helfen.

Die Situation mancher entfremdeter Mütter erinnert mich an den Klassiker von Berthold Brechts „Der kaukasische Kreidekreis“. Im Streit um das Kind wird es in einen Kreidekreis gestellt und die Pflegemutter und die leibliche Mutter sollen an ihm ziehen. Da aber die wahre Mutter ihrem Kind keine Schmerzen zufügen möchte, überlässt sie das Kind der Anderen.

 

Vielleicht denken Sie auch: „Wenn mein Kind mich nicht sehen will, dann ziehe ich mich zurück – um des Kindes Frieden Willen“. Jedoch zeigen alle Erfahrungen: Ziehen Sie sich nicht zurück ! Wir können Wege finden, einen gesunden und passenden Kontakt zu Ihrem Kind wieder herzustellen.

Über Coco

Coco ist eine sehr freundliche Lagotto Romagnolo Hündin. Ursprünglich hatten wir sie als medizinische Assistenzhündin zum Anzeigen von Hypoglykämien (Unterzuckerungen) ausgebildet. Da sie in der Ausbildung lernte, bei allen Unternehmungen dabei zu sein, zeigte sich noch eine weitere Fähigkeit. Insbesondere in der ersten Therapiestunde, in der die Anspannung aller Beteiligten doch öfters ausgeprägt ist, hat sie sich als hervorragender „Eisbrecher“ bewiesen und alle Beteiligten sehr schnell entspannt.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, freue ich mich sehr über Ihre Kontaktaufnahme. In der systemischen Therapie fühlen Sie sich sicher gut aufgehoben.